1. Maximilian Schöpe (wissenschaftlicher Mitarbeiter, 29 Jahre, Grimma-Süd)

Seit November 2017 darf ich dem Ortsverband DIE LINKE. Grimma/Colditz vorstehen. Durch das Wachstum von Leipzig, ergeben sich für Grimma enorme Potentiale zur Ansiedlung innovativer, zukunftsfähiger Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen. Als kinderfreundliche Kommune sollte Grimma ausreichend KiTa Plätze zur Verfügung stellen. Die Gebühren sollen sich auf das gesetzlich mögliche Minimum beschränken. Um die Menschen wieder […]

2. Heiko Mätzold (Verwaltungsfachangestellter, 22 Jahre, Großbardau)

Mein Name ist Heiko Mätzold, 22 Jahre, Verwaltungsfachangestellter beim Landkreis Leipzig. Ich bin stellvertretender Leiter des Musikzuges der FFW Grimma und wohne im Ortsteil Großbardau. Wichtig für mich ist das kulturelle und soziale Zusammenleben, wie z.B. der Erhalt und die Förderung von Vereinen, Museen und anderen öffentlichen Einrichtungen. Aber auch die Infrastruktur des ÖPNV liegt […]

3. Christian Schaffer (Industriemechaniker, 22 Jahre, Grimma)

Mein Name ist Christian Schaffer und ich arbeite als Industriemechaniker in Wurzen. Ich bin 21 Jahre jung und lebe in der Altstadt von Grimma. Als junger Mensch, der in Grimma geboren und aufgewachsen ist, bewegt mich vor allem die Zukünftige positive Entwicklung unserer Stadt. Deshalb ist es zwingend notwendig einen langfristigen Zukunfts- und Entwicklungsplan für […]

5. Denny Trölenberg (Gesamtbetriebsratsvorsitzender Muldentalkliniken, 42, Hohnstädt)

Wer mich kennt weiß, dass ich mit Leib und Seele Arbeitnehmervertreter bin. Ich setze mich mit ganzer Kraft für die Menschen in meinem Betrieb ein. Dies möchte ich nun auch gern für die Menschen in meinem Wahlkreis tun. Ich bin jederzeit ein offener Ansprechpartner, der auch im Einzelfall direkt und unbürokratisch helfen möchte. Ich stehe […]

Pressemeldung des Kreisverband DIE LINKE. Westsachsen 08.04.19, zur Sitzung des Jugendhilfeausschuss vom 02.04.19

Vereinsmitglieder, Mitarbeiter und betroffene Jugendliche des Förderverein für Jugendkultur und Zwischenmenschlichkeit e.V. kämpfen derzeit um die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe. Diese kann nur das Jugendamt des Landkreis Leipzig erteilen. Notwendig ist diese Anerkennung um Zugriff auf Mittel verschiedener Stiftungen zu erhalten. Dieses Ansinnen, andere Mittel als die Förderung durch das Jugendamt einzuwerben, ist […]

Abgeordnete Kerstin Köditz (DIE LINKE) lädt zu Landtagsfahrt ein

Die Grimmaer Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz (DIE LINKE) lädt interessierte Bürger*innen am Donnerstag den 4. Juli zur Fahrt in den Dresdener Landtag ein. Gegen 10:30 Uhr geht es mit dem Bus auf dem Grimmaer Nicolaiplatz los. Nach der Ankunft in Dresden gibt es dann die Möglichkeit zur individuellen Freizeitgestaltung, bis es 13.30 mit einem Mittagessen und […]

Kommando Pinocchio

Freie Wähler: Wahlkampf mit Halbwahrheiten „Wir werden die Kandidatur von Matthias Berger zum Stadtrat nicht weiter bewerten“, kommentiert die Grimmaer Landtagsabgeordnete Kerstin Köditz (Linke). „Er nutzt eine Gesetzeslücke. Das ist legitim. Seine Partei, die Freien Wähler, nutzte eine Gesetzeslücke, um an zusätzliche staatliche Mittel zu kommen. Auch das ist legitim. Politisch redlich ist beides nicht.“ […]

DIE LINKE räumt das Teletubbyland auf

Das Teletubbyland, an der Leipziger Straße, zählt schon seit unzähligen Jahren als einer der Anlaufpunkte zur Freizeitgestaltung junger Grimmaer*innen. „Leider befindet sich das Areal in einem sehr schlechten und ungepflegten Zustand. Überall liegt Müll herum, Wildwuchs lässt Sportflächen verschwinden, Vandalismus macht sich breit.“ erklärt der Vorsitzende der Grimmaer LINKEN, Maximilian Schöpe (28). „Natürlich werden wir […]

LINKE tritt auch in Ortschaftsräten an

Der Ortsverband Grimma/ Colditz der Partei DIE LINKE hat vor Kurzem seine Listen für die Ortschaftsratswahlen am 26. Mai 2019. Erstmals seit 1990 tritt eine Liste der Linken für die Ortschaft Großbardau mit den Ortsteilen Bernbruch, Kleinbardau und Waldbardau an. „Mit unserer Kandidatur wollen wir den Generationenwechsel endlich auch nach Großbardau bringen“, erklärt Erik Kühn […]

Gleichheit und Geschlechtergerechtigkeit

Es gibt immer noch kein ausgeglichenes und gerechtes Verhältnis zwischen den Geschlechtern. Patriarchale Strukturen durchziehen nach wie vor alle gesellschaftlichen Bereiche. Frauen erbringen mehr als die Hälfte aller Arbeit in der Gesellschaft, insbesondere nicht entlohnte Haus-, Pflege- und Reproduktionsarbeit, aber ihre Arbeit wird weniger anerkannt und sie werden im Bereich der Erwerbsarbeit immer noch wesentlich […]